Öffnungszeiten
02594 - 9468 0

Allergie, ja oder nein?

 

Nicht jedes Brennen in der Augen, nicht jeder Schnupfen, Atemnot und auch nicht jede Hautrötung mus Zeichen einer Allergie sein. Erschwerend kommt hinzu: Allergie ist nicht gleich Allergie. Die Medizin unterscheidet unterschiedliche Allergietypen - wie z.B. sogenannte Sofort-Allergien, bei denen unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Allergen eine Reaktion wie Heuschnupfen, Augentränen oder Atemnot und Hautjucken auftreten kann (Typ I Allergien). Bei anderen Allergiearten wie z.B. Kontaktallergien tritt die allergische Reaktion erst verzögert auf. Solchen Allergien, bei denen häufig spezielle Immunzellen für die allergische Reaktion verantwortlich sind, kommt man nur mit ganz speziellen Untersuchungen auf die Spur.

 

Die Frage: Allergie, ja oder nein und wenn ja, welche ? lässt sich deshalb zuverlässig nur mit Hilfe von speziellen Testungen beantworten. Hierbei sind Haut- und Bluttests zu unterscheiden.

 

Hauttests wie Prick-, Intracutan-, Scratch-, Reibe- und Patchtests geben wichtige Hinweise auf Überempfindlichkeiten (z.B. Hausstaub, Tierhaare, Gräser, Blüten) und Unverträglichkeiten (Nahrungsmittel, Arzneimittel). Dabei werden die möglicherweise allergieauslösenden Substanzen direkt unter die Haut gebracht, so dass man der Hautreaktion auf die Testsubstanzen erkenne kann, ob der Organismus überempfindlich reagiert (es bilden sich dann nach etwa 20 Minuten an der Einstichstelle Rötungen oder Quaddeln).

 

Bluttests (wie PRIST oder RAST) dienen im nächsten Schritt zur Absicherung der Diagnose. Bei Typ I Allergikern finden sich im Blut oft erhöhte Werte beim sogenannten Immunglobulin (IgE), die weitere Hinweise auf eine Überempfindlichkeit geben. In unklaren Fällen kommen auch Provokationstests zum Einsatz, bei denen die möglicherweise allergieauslösenden Substanzen in die Nase gesprüht (nasale Provokation) oder mit Hilfe eines Inhalators eingeatmet werden. Bei Nahrungsmittelallergien wird die Antwort des Immunsystems häufig durch eine sogenannte Oral-Provokation überprüft. Der Patient nimmt dabei zunächst allergenfreie Nahrung und anschließend dann die "allergieverdächtigen" Substanzen in den Mund (oral), so dass sich feststellen lässt, welche Nahrungsmittel eine Allergie auslösen.

 

Wichtig zu wissen: Tests allein sind für eine verlässliche Diagnose nicht ausreichend. Die Vorgeschichte des Patienten, eventuell vorhandene familiäre Belastungen und auch das Führen eines Allergietagebuchs geben dem auf die Behandlung von Allergien spezialisierten Arzt oft entscheidende Hinweise für die Interpretation von Symptomen und Testergebnissen.

Anschrift

Praxis Bärenstiege
Dres. Preuß, Peters, Kintrup
Bärenstiege 1
48249 Dülmen

Impressum

Kontakt

Telefon
02594 - 9468 0

Telefax
02594 - 9468 29

Rezepttelefon
02594 - 860 1450

In Notfällen von 17.00 - 18.00 Uhr unter 0171 - 455 592 6

E-Mail
infopraxis-baerenstiegede

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag
8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Mittwoch
8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Freitag
8.00 Uhr bis 15.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Kassenärztlicher Notdienst
Telefon 116 117

Erreichbarkeit

Montag, Dienstag und Donnerstag
8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Mittwoch
8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Freitag
8.00 Uhr bis 13.00 Uhr
und nach Vereinbarung